Banner - Imkerverein Fürth und Umgebung
 

 
Unser Bienenlehrgarten.
Der Imkerverein betreibt einen Bienenlehrgarten am Fürther Espan im Pegnitzgrund gegenüber dem Stadtpark.
Auf dem Grundstück steht ein Schulungsraum und auf der vom Verein angelegten Streuobstwiese wachsen vielfältige Trachtpflanzen, die auch einer Vielzahl anderer Insekten als Nahrungsquelle dienen.

(Klick für großes Bild) 
Impressionen aus dem Bienenlehrgarten.

Biene an einer Apfelblüte
(Klick für großes Bild) 
Auch Bienen schlecken gerne Honig
(Klick für großes Bild) 
Biene an einer Nachtkerzenblüte
(Klick für großes Bild) 
Was hier alles geht!

Sie dürfen uns gerne hier besuchen und an den kleinen Wundern der Natur teilhaben.
⇒ Aber bitte nur nach vorheriger Anmeldung, denn sonst stehen Sie womöglich vor verschlossenen Türen.
  • Ein Bienen-Schaukasten ist aufgestellt, in dem von Ende April bis Ende Juli ein Bienenvolk hinter Glas völlig gefahrlos beobachtet werden kann.
  • Es sind ausschließlich bienenfreundliche Pflanzen gepflanzt (zur Nachahmung empfohlen).
  • Die Mitglieder des Imkervereins halten von Mai bis September monatlich ihre imkerlichen Schulungen ab (siehe Aktuelles ).
  • Schulklassen und Gruppen können den Bienenlehrgarten von Mitte April bis Ende Juli besuchen und bekommen durch erfahrene Imker einen Einblick in die Imkerei sowie in den Jahresablauf der Bienen.
  • Die praktischen Schulungen der 'Imker auf Probe' finden an den Vereinsbienen statt.
Bienenwohnungen im Lehrgarten
Ein Bienenhotel für Solitärbienen, Pelzbienen, und Holzbienen


(Klick für großes Bild) 
Hartholzblöcke, Baumscheiben und Bohlenabschnitte mit Lochbohrungen von 2 bis 8 mm Durchmesser, ca. 30 bis 50 mm tief, bilden neben Tonlochziegeln, gesteckten Schilfhalmen und gebündelten markhaltigen Stengeln, in einer überdachten Wand angeordnet, Brut- und Überwinterungsplätze für die unterschiedlichsten Wildbienenarten.
Diese Bewohner sind keine Nahrungskonkurrenten für die Honigbienen, sie sind auch nicht stechagressiv!
Sie leisten einen wichtigen Beitrag zur Erhaltung blütenreicher Biotope. Wildbienen schließen, neben unseren Honigbienen und Hummeln, Bestäubungslücken.
Hier demonstrieren wir, wie Wildbienen im Bestand, ohne Schaden für unsere Honigbienen gefördert werden können.

Ein Gewinn für die Region

Naturgärten in der Nachbarschaft, das parkähnliche Gelände mit heimischen Bäumen, Sträuchern und Hecken und ausgedehnte, extensiv genutzte Pegnitzwiesen bilden einen optimalen Rahmen für unseren Lehrgarten. Landwirtschaftliche Intensivkulturen wie Raps oder Genmais sind im erweiterten Umfeld nicht vorhanden.
Besondere Bedeutung hat der Bienengarten auch für die große Kleingartenanlage im erweiterten nördlichen Bereich:
⇒ Zum einen ist das Trachtangebot für die Bienen sehr vielseitig.
⇒ Zum anderen ist hervorzuheben, dass es vor allem die Honigbienen sind, die für eine optimale Bestäubung der Obstgehölze und damit für einen reichen Obstertrag sorgen.

Wo wir sind - wie Sie uns finden

Unser Bienenlehrgarten befindet sich in den Pegnitzauen, mitten im Grünen. Der Link zeigt die Satellitenperspektive des Grundstücks und den Pavillon mit dem Programm Google Maps.

Sind Sie mit dem Fahrrad oder zu Fuß unterwegs, dann können Sie uns am besten von Fürth aus ist unser Grundstück am Besten über die Kutzerstraße zu erreichen. An deren Ende, dort wo nach links die Wilhelm-Raabe-Str. abzweigt, folgt man dem für Kfz. gesperrten Radweg nach rechts abwärts und stößt nach etwa 100m auf den Radweg (Kneippweg) im Pegnitzgrund. Dem folgt man nach links und erreicht nach ca. 150m linkerhand unser Vereinsgrundstück

(Klick für großes Bild) 
Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich mit unserer Datenschutzerklärung einverstanden, Mehr Infos